Neophytenbekämpfung

Neophyten ist die Bezeichnung für Pflanzen, die erst seit der Entdeckung Amerikas (1492) bei uns absichtlich eingeführt oder versehentlich eingeschleppt wurden und in der Folge verwildert sind. Wörtlich übersetzt bedeutet Neophyten «neue Pflanzen». In der Schweiz haben sich rund 730 Arten angesiedelt. Die Mehrheit dieser gebietsfremden Pflanzen ist gut in unsere Umwelt integriert und hat die heimische Flora bereichert.

Einige wenige der neuen Pflanzen können sich invasiv verhalten. Diese Problempflanzen bezeichnet man als invasive Neophyten. Sie breiten sich stark aus und verdrängen die einheimische Flora. Bestimmte Pflanzen sind gefährlich für unsere Gesundheit, andere können Bachufer destabilisieren oder Bauten schädigen.

Zurzeit gelten in der Schweiz 56 Arten als nachweislich schädliche invasive Neophyten und 32 Arten als potenziell schädliche invasive Neophyten. Demnach sind nur etwa 10% der in der Schweiz vorkommenden Neophyten Problempflanzen. Einige Arten kommen bereits so häufig vor, dass sie nur noch mit riesigem Aufwand vollständig entfernt werden können. Quelle: www.neophyt.ch

In Zusammenarbeit mit NALA (Natur- und Landwirtschaftskommission) folgt der NVG alljährlich dem Aufruf zur Neophytenbekämpfung. Die Neophyten werden entfernt, in spezielle Säcke verpackt und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Die in den Gemeinden aufgestellten Bigpack-Paletten laden dazu ein, auch selber aktiv zu werden. Der Kanton stellt spezielle Säcke zur Verfügung, welche der normalen Müllabfuhr mitgegeben werden können. Diese Säcke können bei den Bauämtern, den Gemeinde-verwaltungen und neu auch im Volg bezogen werden. Letztlich zählen nur die umgesetzten Massnahmen und die aktive Beteiligung der Bevölkerung.

Am 15. Juni 2024 war es wieder soweit. In Villigen am Morgen und Remigen am Nachmittag wurde das Berufskraut bekämpft. Das Resultat darf sich wiederum sehen lassen. Bei beiden,  2-stündigen Aktionen wurden in Villigen (11 Teilnehmende) und Remigen (14 Teilnehmende), insgesamt 42 Säcke der fachgerechten Entsorgung zugeführt. 

Allen helfenden Händen ein herzliches Dankeschön.

Bilder der letzten Aktion